Menü

„Fair geht vor“: Jetzt bewerben

Gegenseitiges Vertrauen, Respekt und ein liebevoller Umgang sind die Grundlagen einer engen und harmonischen Pferd-Mensch-Beziehung. Das PM-Förderprojekt „Fair geht vor“ möchte dieses Thema jugendlichen Reitern näherbringen. Bei dem Projekt „Fair geht vor“ wird vor Ort auf einem Turnier ein Sonderpreis an einen Reiter verliehen, der sich durch besonders faires und sportliches Verhalten auszeichnet. Das Besondere: Die Jury setzt sich aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusammen. Ziel ist es, den Blick der Jugend im Pferdesport für fairen Umgang mit dem Partner Pferd zu schärfen und gleichzeitig gutes und faires Reiten an der Basis hervorzuheben. Eine jugendliche Jury bewertet dabei nicht nur das Verhalten eines Reiters gegenüber seinen Konkurrenten und allen anderen Beteiligten, sondern auch, wie der Reiter sein Pferd behandelt.

Für das Förderprojekt „Fair geht vor“ kann sich jeder Verein bewerben, der ein Turnier ausrichtet. Der Verein stellt eine Jury aus jungen Reitern bis 27 Jahren, die das Projekt durchführen möchten. Nach Möglichkeit handelt es sich um drei bis fünf Personen, die keine Freunde, Bekannte oder Vereinskollegen in der betreffenden Prüfung am Start haben.

Infos: www.pferd-aktuell.de/fairgehtvor

Lesen Sie in der kommenden Ausgabe des PFERDESPORT Journals mehr darüber.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok