Menü

Katja Willers im Goldrausch

Erstmals in der Geschichte der Krötenburg hatte sich eine Reiterin das alt-ehrwürdige Gemäuer für die Verleihung des Deutschen Reitabzeichens Klasse 1 in Gold ausgesucht. Es war eine bewegende Zeremonie, die Turniermoderator Hubert Heep für die befreundete Dressurreiterin Katja Willers vom Langener Kronenhof geplant hatte. Zu einem gigantischen Musikepos ritt Katja Willers auf ihrem Hengst Don Lanrnels, der bereits in eine Paradedecke mit dem eingestickten goldenen Reitabzeichen eingekleidet war vor ihren Laudator, den sie sich für ihren großen Moment gewünscht hatte.

So berichtete Hubert Heep aus ihrem reiterlichen Werdegang von den Anfängen im Sport, über die erfolgreiche Juniorenzeit im hessischen Dressurkader und über die berufliche Ausbildung von der Klassischen Dressurausbildung bis zur Pferdewirtschaftsmeisterin, die heute die Ausbildungsstätte Kronenhof in eigener Regie betreibt. Zu den vollgefüllten Zuschauerrängen hatten sich dreißig Gäste aus dem eigenen Langener Verein gesellt, die extra zur Verleihung angereist waren.

Der Präsident des hessischen Pferdesportverbands und Vizepräsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung Dr. Harald Hohmann würdigte in seiner Ansprache die Verdienste von Katja Willers um den Sport, die Ausbildung von Reitern und Pferd und die hessische Berufsreiterei. Eine Träne im Augenwinkel konnten sich Katja Willers und die Gäste nicht verkneifen als Dr. Hohmann die begehrte Auszeichnung am Frack der Reiterin anheftete. Mit einer würdevollen Ehrenrunde und anschließendem Sektempfang fand ein toller Turniertag auf dem Krötenburger Dressurfestival seinen Abschluss.

Alle Infos zum Turnier in Nidda können Sie im kommenden PFERDESPORT Journal nachlesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang