Menü

Bad Sooden-Allendorf: Pferdesteuer soll entfallen

Gute Nachrichten für die Pferdebesitzer in Bad Sooden-Allendorf! Bürgermeister Frank Hix (CDU) kündigte in der letzten Parlamentssitzung an, dass die umstrittene Pferdesteuer in absehbarer Zeit entfallen solle. Bad Sooden-Allendorf hatte 2013 als deutschlandweit erste Kommune die Steuer eingeführt. Pferdehalter mussten pro Tier 200 Euro im Jahr zahlen.

Der Stand des Haushaltsvollzugs im ersten Halbjahr 2018 weise nach, dass die Stadt im Plan liege, um im Jahr 2020 einen ausgeglichenen Etat vorzulegen. So plane die Verwaltung, ab dem Jahr 2021 auf die Pferdesteuer zu verzichten. Diese habe der Stadt in den ersten sechs Monaten des Jahres Einnahmen von mehr als 10.000 Euro gebracht. Der Verwaltungsaufwand in Bad Sooden-Allendorf sei – insbesondere wegen der häufigen Widerspruchs- und Gerichtsverfahren – unverhältnismäßig hoch, da die Anzahl der Pferde zunehmend geringer werde. Pferdehalter mit betrieblichem Hintergrund waren als Ergebnis eines Normenkontrollverfahrens bereits von der Steuerpflicht befreit worden.

Näheres können Sie in der kommenden Ausgabe des PFERDESPORT Journals nachlesen.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok