Menü
Aktuelles

Liebe Pferdefreunde, Liebes Persönliches Mitglied, lieber Pferdefreund,

hier die TV-Tipps der nächsten zwei Wochen:
13.12.2019 | 10:25 Uhr | SWR
Nashorn, Zebra & Co. (u.a. Przewalskipferde)

13.12.2019 | 20:15 Uhr | RBB
50 Gründe, Südtirol zu lieben (u.a. Haflinger Pferde bei Meran)

17.12.2019 | 15:30 Uhr | RBB
Tiere bis unters Dach: Ponyhilfe.de

17.12.2019 | 17:00 Uhr | Eurosport
FEI Weltcup 2019/20 in La Coruña (ESP), Springen der Westeuropaliga

17.12.2019 | 17:40 Uhr | 3sat
Tierische Genies: Soziale Superhirne (u.a. Pferdeflüsterer)

17.12.2019 | 18:00 Uhr | Eurosport
Horse Excellence, Die Pferdesport-Highlights der Woche

17.12.2019 | 21:50 Uhr | Eurosport
Rolex Grand Slam 2019 - Concours Hippique International in Genf (SUI), 3. Springen der Serie im Palexpo

18.12.2019 | 14:00 Uhr | Eurosport
Rolex Grand Slam 2019 - Concours Hippique International in Genf (SUI), 3. Springen der Serie im Palexpo

19.12.2019 - 22.12.2019 | ClipMyHorse.de
Internationales Festhallen Reitturnier in Frankfurt

21.12.2019 | 17:00 Uhr | BR
Anna und die Haustiere: Islandpferd

21.12.2019 | 17:30 Uhr | SWR
sportarena extra: Cavalluna – Die größte Pferdeshow Europas

24.12.2019 | 16:45 Uhr | Eurosport
FEI Weltcup 2019/20 in London (GBR), Springen der Westeuropaliga

Kurzfristige Programmänderungen von Seiten der Fernsehsender sind möglich. Daher sind alle Sendetermine ohne Gewähr. Für die Inhalte der Sendungen ist der PSVH nicht verantwortlich.

Weitere TV-Tipps finden Sie hier.

 

Aktuelles

TORIS/NEON-Fortbildungen 2020

Fortbildung für Meldestellenmitarbeiter (Anwendertreffen)
Die Landeskommission Hessen veranstaltet am 12.02.2020
im Autohof Maxi, Am Gottesrain 2, 35325 Mücke
und am
19.02.2020 beim Landessportbund Hessen, Otto-Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt jeweils ab 18.00 Uhr, zwei themengleiche Fortbildungen.

Meldestellenmitarbeiter, die bereits an der Meldestelle gearbeitet haben, treffen sich zu einem Erfahrungsaustausch und bekommen von Anja Weiß und Stephan Beyer die Neuerungen von TORIS/NEON etc. vorgestellt.

Es wird eine Tagungspauschale in Höhe von 15,-- Euro erhoben; diese ist bis spätestens 06.02.2020 per formloser Einzugsermächtigung zu zahlen.

Anmeldungen bitte bis zum 06.02.2020 an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Aktuelles

Neue Reitsportgemeinschaft in Bindsachsen

Nach langjähriger, erfolgreicher Arbeit im Pferdesport und stetig wachsendem Schulbetrieb gründeten die

Reiter und Reitsportfreunde um den Reiterhof Ganz im mittelhessischen Bindsachsen Anfang des Jahres

die Reitsportgemeinschaft Bindsachsen „Zum Herzberg”. Der Vereinsgründung vorausgegangen war

eine gut in der Region etablierte, gelungene Kinderund Jugendarbeit, vier Mal hatte der Reiterhof bereits

beim Showwettkampf im Rahmen des Frankfurter Festhallen-Reitturniers teilgenommen. Der junge Verein vermerkt

inzwischen bereits 42 Mitglieder, zahlreiche Turnierteilnahmen und -Erfolge. Seit Anfang des Jahres arbeitet

die Reitsportgemeinschaft Bindsachsen „Zum Herzberg “ bei Veranstaltungen in enger Kooperation mit dem Reiterhof Ganz.

Infos: www.rsgbindsachsen-zumherzberg.de

Nähere Informationen gibt es im nächsten PFERDESPORT Journal.

Aktuelles

LPO-Änderungen ab 1. Januar 2020

Unter anderem Start außer Konkurrenz möglich

Warendorf (fn-press). Flexibler und liberaler – so wünschen sich viele Turnierteilnehmer den Pferdesport, nicht selten scheitert es auf Veranstalterseite an der Finanzierung. Bereits im Mai 2019 hat der Beirat Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) drei Änderungen der Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) beschlossen, die ab 1. Januar 2020 Jahr beiden Interessen entgegen kommen sollen. 

Interessant vor allem für Veranstalter ist die Möglichkeit, ab 2020 weitere Veranstaltungsgebühren im Zusammenhang mit der Teilnahme an Turnieren zu erheben. Allerdings müssen diese Gebühren in der Ausschreibung transparent aufgeführt und von der zuständigen Landeskommission bzw. der FN genehmigt werden. Dies war bislang laut § 26.5 untersagt.

Darüber hinaus ist den Veranstaltern die Auszahlung von Geldpreisen künftig in allen nationalen Prüfungen freigestellt, nicht nur bis Klasse M sondern einschließlich Klasse S.

Reiten außer Konkurrenz
Diese Regelung wird vor allem die Reiter freuen. Bislang ein No-Go ist er künftig möglich, sofern die Ausschreibung es erlaubt: der Start „außer Konkurrenz“, also ohne Wertung und ohne Platzierungsmöglichkeiten. Mit dieser Neuerung soll es Reitern mit einer zu hohen Leistungsklasse ermöglicht werden, ein Pferd zu Trainingszwecken in einer niedrigeren Prüfung zu starten.

Ein Start „außer Konkurrenz“ ist daher nur in Prüfungen der Klasse E bis L und in nicht-startplatzbegrenzten Prüfungen möglich. Die Pferde sind in anschließenden Prüfungen derselben Disziplin auf demselben Turnier nicht startberechtigt. Die Anzahl der zulässigen Starts je Reiter pro Prüfung sowie je Pferd pro Tag gilt inklusive der Starts „außer Konkurrenz“, ferner gelten die üblichen Voraussetzungen, d.h. das Pferd muss fortgeschrieben sein und der Reiter eine gültige Jahresturnierlizenz besitzen. Der Start „außer Konkurrenz“ muss mit der Erklärung der Startbereitschaft angemeldet werden.

"Die Maßnahmen sollen einerseits dabei helfen, das Veranstalten von Turnieren attraktiver zu machen, denn die Nachfrage ist ja da. Gleichzeitig soll es aber auch eine Aufforderung an die Vereine sein, ihr Turnier zu überdenken. Unser Forum 'Turnier der Zukunft' hat gerade die oft ganz unterschiedlichen Wünsche der Turnierteilnehmer aufgezeigt. So wünschen sich beispielsweise auch Topspringreiter die Möglichkeit, ihre jungen Pferde oder Korrekturpferde auch einmal in kleinen Prüfungen starten zu können, umgekehrt gibt es viele gute Amateur-Dressurreiter, die sich geschlossene Prüfungen auf M- und S-Niveau wünschen. Bei der Ausschreibung sollte daher immer ganz genau überlegt werden, welche Zielgruppe zum eigenen Turnier passt und wen man ansprechen möchte", sagt Friedrich Otto-Erley, Leiter der FN-Abteilung Turniersport. Hb

Aktuelles

      Informationsveranstaltungen für angehende Pferdewirte 2 0 2 0 
   
               

  

 

Aktuelles

„Pack an! Mach mit!“: Bewerbungen für die neue Runde ab jetzt möglich

Globus Baumarkt unterstützt erneut die Aktion für renovierungsfreudige Reitvereine

Warendorf (fn-press). Gute Aktionen bleiben. Deshalb ruft die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) zum siebten Mal in Folge zur Aktion „Pack an! Mach mit! … Deutschlands Reitvereine verschönern sich“ auf. Erneut werden wieder Pferdesportvereine gesucht, die ihre Vereinsanlage verschönern möchten. Unterstützung bekommt die Aktion abermals vom FN-Premium Partner Globus Baumarkt und von den Persönlichen Mitgliedern (PM) der FN. Bewerbungsschluss ist der 29. Februar 2020.

Im siebten Jahr von „Pack an! Mach mit!“ ist die Förderung zum zweiten Mal so hoch wie nie: Alle im Bewerbungsverfahren ausgewählten Vereine erhalten von Globus Baumarkt einen Gutschein im Wert von je 1.000 Euro, den sie projektbezogen einlösen können. Zudem gibt es weitere Gewinnmöglichkeiten. Unter den 100 ausgewählten Vereinen vergibt Globus Baumarkt noch drei zusätzliche Gutscheine im Wert von jeweils 1.500, 2.500 und 5.000 Euro. Außerdem bekommt ein Verein eine Woche lang tatkräftige Unterstützung vom Globus Baumarkt Azubi-Team. „Mit Globus Baumarkt konnten wir einen tollen Partner für die Aktion gewinnen, der inhaltlich perfekt zu `Pack an! Macht mit!` passt und mit seinem breiten Sortiment all das bietet, was ein Reitverein zum Renovieren seiner Vereinsanlage benötigt“, freut sich Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Vereine, Umwelt, Breitensport und Betriebe.

Am Bewerbungsmodus hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr nichts geändert. Bewerben können sich alle Pferdesportvereine, die eine Renovierung oder Modernisierung auf ihrer vereinseigenen Anlage planen und Mitglied im Landespferdesportverband sind. Wichtig ist nur, dass zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht mit den Renovierungsarbeiten begonnen wurde. Außerdem muss die Aktion gemeinnützig sein und dementsprechend sollen möglichst viele Menschen davon profitieren. Die Renovierung sollte in größtmöglicher Eigenleistung erfolgen, sei es von den Vereinsmitgliedern selbst oder mit der Unterstützung von Freunden auf ehrenamtlicher Basis. Beispiele für solche Maßnahmen sind das Streichen des Aufenthaltsraumes, der Ausbau einer Sattelkammer oder das Erneuern von Auslauf- und Weidezäunen.

Als Gegenleistung für die Unterstützung müssen die Vereine ihre Sanierungsmaßnahme schriftlich sowie mit Fotos dokumentieren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit noch einen der Sonderehrenpreise zu gewinnen: Die Persönlichen Mitglieder der FN vergeben diese für besonders ansprechende Dokumentationen und die geleistete Öffentlichkeitsarbeit rund um die Aktion. Hier gibt es in 2020 erneut viele Sonderehrenpreise. Fünf Vereine erhalten je einen hochwertigen PM-Sprung im Wert von über 1.000 Euro, 15 weitere Vereine dürfen sich über einen Sachpreis im Wert von je 250 Euro freuen. Die Auswahl erfolgt durch eine PM-Jury. Außerdem erhalten alle Bewerber ein Dankeschön-Paket der Persönlichen Mitglieder.

Mehr Informationen, Bewerbungsunterlagen und Ausschreibung sowie Berichte über die umgesetzten Projekte bisheriger Teilnehmer als Anregung gibt es auf der FN-Homepage unter www.pferd-aktuell.de/pack-an-mach-mit. Bewerbungsschluss ist der 29. Februar 2020, eine Jury entscheidet im Anschluss darüber, welche Maßnahmen gefördert werden. cb

Aktuell

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok