Menü

Trauer um Georg-Christoph Bödicker.

PSVH-Vorstandsmitglied und Parcourschef wurde 71 Jahre alt.

Der Pferdesport trauert um Georg-Christoph Bödicker. Der internationale Parcourschef, Vorstandsmitglied des Pferdesportverbands Hessen, starb am 6. August nach schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren.

 

„Tief betroffen haben wir die Nachricht von seinem Tod zur Kenntnis nehmen müssen. Der hessische und deutsche Pferdesport verliert eine herausragende Persönlichkeit mit einem tiefen und profunden Fachwissen. Als Ausbilder, Parcourschef, Fachreferent und Buchautor hat sich Georg-Christoph Bödicker als über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannter Experte in vielen Bereichen des Pferdesports über Jahrzehnte engagiert und tiefe Spuren hinterlassen.

Neben seinem vielfältigen fachlichen Engagement bleibt aber vor allem seine menschliche Größe in Erinnerung. Wir verlieren einen großartigen, liebenswerten Menschen, einen unvergesslichen Freund und Weggefährten. Wir trauern mit seiner Ehefrau Martha und seiner Familie“ so Dr. Harald Hohmann, Vorsitzender des Pferdesportverbands Hessen und Vizepräsident der FN.

Dass der Pferdesport mit Georg-Christoph Bödicker, geboren am 7. Juli 1951, einen großen Pferdemann verliert, zeigt auch ein Blick auf sein Leben: In seiner Jugend selbst in Dressur, Springen und Vielseitigkeit erfolgreich, begeisterte sich Georg-Christoph Bödicker schon früh für den Parcoursaufbau. Nach mehreren Assistentenjahren folgte die Zulassung zum Parcourschef. Kurz darauf, 1984, erlangte er die S-Qualifikation, stand ab 1986 auf der Kandidatenliste der FEI und war ab 1990 als internationaler Parcourschef im Einsatz. Parallel zu seiner Tätigkeit als Parcourschef erwarb der gelernte Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt 1979 den Trainerschein und machte sich noch im selben Jahr als Ausbilder, Fachreferent bei Fortbildungsmaßnahmen, Verfasser von Fachartikeln und Fachbuchautor selbständig. Besonders am Herzen lag ihm dabei stets die Förderung des reiterlichen Nachwuchses. So übernahm er zunächst das Amt des Landestrainers Springen im Regionalverband Kurhessen-Waldeck und war von 1986 bis 2001 für ganz Hessen im Einsatz. In dieser Zeit erwarb er auch die Richterqualifikation. Auch ehrenamtlich setzte sich Georg-Christoph Bödicker im Pferdesport ein, unter anderem als Mitglied der Landeskommission Hessen. Darüber hinaus unterstützte er mit seinem Fachwissen die Ausschüsse Ausbildung und Springen des Pferdesportverbandes Hessen. Parallel dazu engagierte er sich im Vorstand der Deutschen Richtervereinigung, war an der Überarbeitung der Richtlinien für Reiten und Fahren, Band II, beteiligt und auch Mitglied im Beirat des FNverlags.

Im Jahr 1966 wurde Georg-Christoph Bödicker Persönliches Mitglied der FN und machte sich später auch hier als beliebter Referent zahlreicher Seminare einen Namen, insbesondere zum Thema „Einfluss von Sitz und Einwirkung des Reiters auf gutes Springreiten“. 2004 wurde er zum PM-Delegierten gewählt, war seit 2008 Sprecher in Hessen und seit 2013 auch Mitglied des PM-Vorstands.

Für seine Verdienste wurde Georg-Christoph Bödicker mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem ist er Träger der goldenen Ehrennadel des Pferdesportverbandes Kurhessen-Waldeck sowie der goldenen Verbandsnadel des Pferdesportverbandes Hessen sowie Ehrenmitglied der Deutschen Richtervereinigung. PSVH / fn-press

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.